Strange days

Ich kaufe gerne im Hasepark ein, Plus (Netto) und K+K sind nie voll und nervig. Die Hauptkunden am Nachmittag sind neuerdings die DHLler (viele davon kenne ich noch vom DPD) und das Personal ist, speziell bei K&K, extrem sympathisch und nett. Die sonstigen Kunden sind Menschen, die ich sonst nirgendwo treffe.

Was den K und K aber (traditionell?) auszeichnet, ist die Musik, die da gespielt wird, wenn man einkauft. Strange days – und dazu das passende Video.

Hasepark after Dark pur

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: