Ich wähle den, der…

Der alte 316 hatte schon was. Ein gewisses Etwas. Damit meine nicht nur die unvergleichlichen Fähigkeiten beim Ampelrennen, oder das Muskeltraining für Oberarm und Schulter wegen der fehlenden Servolenkung, auch nicht die coolen Felgen oder gar den ständig leeren Tank. Oder den dekorativen Rost. Oder die Fähigkeit, trotz des altersbedingten Ausfalls von zig elektronischen Funktionen immer fahrbereit zu bleiben. Nein, im Vergleich zu dem 2005er Mercedes Diesel hatte der 1985er BMW zuerst mal einen großen Nachteil. Das war der Durst. Mit rentnermässiger Fahrweise (Drehzahl unter 1200 halten, maximal 80 km/h) waren 9 Liter drin, aber da kann man ja auch gleich radeln. 10 bis 15 Liter Super zog sich das Schätzchen schon durch, um seine 1,4 Tonnen standesgemäß vom Fleck zu kriegen. Der Jetzige ist ein Diesel. Genau so schwer, 10 PS mehr, Verbrauch: 5 bis 7 Liter bei gleicher Fahrweise, in der Stadt bei kalter Maschine auch mal 8 – 9. Den Unterschied riecht man auch. Der Diesel  ist olfaktorisch nicht zu erfassen, während der 316 den typischen Geruch nach Oktan und PAN (Peroxyacetylnitrat) produzierte. Rennfahrer lieben es, für alle Anderen ist es einfach nur jene Verbindung, die bei unvollständiger Verbrennung von Olefinen entsteht und die brennenden Augen und Reizungen von Schleimhäuten verursacht. Gibts beim Diesel aber nicht.
Trotzdem hatte der 25 Jahre alte Stinker etwas, was einem modernen Diesel fehlt: Die grüne Plakette nämlich. Nur die saubersten Autos kriegen den „key to the city“, die Lizenz zum Shoppen. Und zum Wohnen und Arbeiten, denn die dieselfreie Zone ist verdammt groß. Es sei noch zu erwähnen, dass die Nachrüstung mit dem Dieseldingsda exakt doppelt so viel kostet wie der BMW damals. Als alter Öko ist doch klar, was ich jetzt tun werde: Den Diesel verticken, und wieder einen (inzwischen 30 Jahre alten) BMW kaufen. Das ist doch mal aktiver Umweltschutz.
So, liebe Lokalpolitik: Ich wähle den, der diese grünliche Beutelschneiderei abschafft. Ich habe 6 – 9 Stimmen abzugeben für jede der drei Kreuzchen. Also summa solarium mindestens 18 Stimmen  für die Partei, die die Umweltzone in Osnabrück wieder abschafft: Die von F., L. und von mir. Da die Wahlbeteiligung bei 50 % -X liegt, zählt jede Stimme bei der prozentualen Auswertung doppelt, und falls der Wahlkampf noch schnarchnasiger wird, vielleicht sogar dreifach.

Also auf, die „Besten“ wählen! Klare Aussage, Herr Kandidat und dreifach punkten!

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Eine Antwort to “Ich wähle den, der…”

  1. jebac Says:

    Die aktuellen Preise:
    Nachrüstung mit Diesel-Kat plus Rußfilter plus TÜV: 1850 €
    BMW 316 I: 350 €

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: